Oel - Karl Heinz Wagner- Leidenschaft zur Kunst

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Oel

Oelfarbe kann deckend aber auch lasierend verarbeitet werden. Vor allem die alten Meister haben die Lasur farbe angewandt. Die Oelmalerei geschieht mit Farben, bei denen die GFarbpigmente durch trocknende Oele gebunden sind (Lein, Mohn, Nußoele, auch mit Zugabe von Harz). und auf einem Untergrund von Leinwand, Holz oder Pappe aufgetragen werden, der mit Leimkreide vorbereitet (grundiert) ist. Diese Malweise verhindert einerseits das Zusammenfließen der Farben, auch wenn sie aufeinander gestrichen werden, andererseits behalten die Farben ihre Farbkraft. und können nach dem Austrocknen unter neu aufgetragenen durchscheinen. Ein Firnisüberzug deckt die Farben gegen Witterungseinflüsse ab. Die Zubereitung der Farben war früher Werkstattgeheimnis der Künstler.


Hofidylle Hammamet
Teichbinsen 
+ Lampionblüten
Kirche in Laun (Böhmen)
Sturmwolke
Stilleben mit Schwertlilien
Tunesien, Hammamet
Stadtmauer
Stilleben mit Kastanienzweig
Gasse in Berberino (Toscana)
Haus in Tarragona
Herbststrauss
Sonnenblumen
Gymnasiumsturm in Kmmotau
Stilleben mit Obstschale
Die Tepl in Karlsbad (Böhmen)
Die Alhambra in Granada
Kai Wagner
Öl 2009
Görkau (Böhmen)
Blick von der Lindenstraße
2012
Das Abendmahl nach Leonardo da Vinci
Auftragsarbeit Öl 1980
Kaiserwald- Impressionen
Anton Enders
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü